Spielplan

Mi 28.10. 20:00 There Is No Evil
Fr 30.10. 20:00 There Is No Evil
Sa 31.10. 20:00 There Is No Evil
So 1.11. 19:00 There Is No Evil
Mo 2.11. 20:00 Unser Boden, unser Erbe
Di 3.11. 0:00 WICHTIGE INFORMATION
Das Kino lebt - mit Ihrem Besuch.
Mi 4.11. 20:00 Unser Boden, unser Erbe
Fr 6.11. 20:00 I Am Greta
Sa 7.11. 20:00 Nuestras madres
So 8.11. 19:00 Nuestras madres
Mo 9.11. 20:00 I Am Greta
Mi 11.11. 20:00 Gilles Caron – Histoire d'un re…
Do 12.11. 15:00 Cairo Station
SeniOrient
Fr 13.11. 20:00 El robo del siglo
Sa 14.11. 20:00 El robo del siglo
So 15.11. 19:00 El robo del siglo
Mo 16.11. 20:00 El robo del siglo
Di 17.11. 0:00 WICHTIGE INFORMATION
Das Kino lebt - mit Ihrem Besuch.
Mi 18.11. 20:00 El robo del siglo
Fr 20.11. 20:00 El robo del siglo
Sa 21.11. 20:00 El robo del siglo
So 22.11. 19:00 Gilles Caron – Histoire d'un re…
Mo 23.11. 20:00 Gilles Caron – Histoire d'un re…
Mi 25.11. 20:00 Nuestras madres
Fr 27.11. 20:00 El robo del siglo
Sa 28.11. 20:00 El robo del siglo
So 29.11. 19:00 Cairo Station
Mo 30.11. 20:00 El robo del siglo
Di 1.12. 0:00 WICHTIGE INFORMATION
Das Kino lebt - mit Ihrem Besuch.
Newsletter

Erhalten Sie den Orientkino-Newsletter mit aktuellen Informationen zu Veranstaltungen:

<

Hexenkinder

Von Edwin Beeler / Schweiz / 2020

Die Geschichte von zwangsversorgten Heimkindern, die im Namen der Religion gequält wurden, sich trotzdem nicht brechen liessen und dank ihrer Widerstandskraft und Fantasie überlebt haben. Gleichzeitig erinnert der Film an das ähnliche Schicksal von Kindern, die im Namen Gottes der Unholderei bezichtigt, gefoltert und zu ihrem angeblichen Seelenheil oft auch hingerichtet wurden. Edwin Beeler erzählt mit grösster Sorgfalt und hohem Respekt eine eindringliche Geschichte mit historischer Strahlkraft. Bewegt lauscht man dem, was die Porträtierten erzählen und schaut, was Beeler mit seinen eigenen Bildern schafft: das sind bewegt stille Aufnahmen, die dem Unfassbaren Raum und Ruhe geben. Eigentlich entzieht sich das alles ja dem Festhalten, und gerade deshalb ist es so wertvoll, dass es Filme wie diesen gibt.

Fredi M. Murer, der dem Projekt Pate gestanden hat, schreibt: «Was hat Edwin Beeler mit ‹Hexenkinder› wieder für einen unmenschlich menschlichen Film auf die Leinwand gezaubert. Seine hochsympathischen Hauptdarsteller, zwei Damen und drei Herren in ihrem besten Alter, müssten heute eigentlich um die 350 Jahre alt sein, denn sie alle verbrachten ihre Kindheit im tiefsten Mittelalter. Genauer gesagt, in christlich geführten Kinderheimen, hier in unserer heilen Schweiz. Dieser starke und gleichzeitig sehr intime Film ist durchwegs getragen von magischen Landschaften und szenischen Sequenzen von einer authentischen Intensität, von der wir vom Spielfilm nur träumen können.»

Dauer: 92 Minuten
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: 14
  • «Hexenkinder», MarieLies Birchler, Akteneinsicht.jpg
  • «Hexenkinder», Sergio Devecchi, Hauptmitwirkender.jpg
  • «Hexenkinder», Philippe Bart, Historiker.jpg