Spielplan

Do 13.8. 15:00 HD Läppli
SeniOrient
Fr 14.8. 20:30 Canción sin nombre
Sa 15.8. 20:30 To the Ends of the Earth
So 16.8. 19:00 Citoyen Nobel
Fr 21.8. 20:30 Sibyl
Sa 22.8. 20:30 Sibyl
So 23.8. 19:00 Sibyl
Fr 28.8. 20:30 Undine
Sa 29.8. 20:30 Undine
So 30.8. 19:00 Undine
Mo 31.8. 20:30 Undine
Mi 2.9. 0:00 Fantoche 2020
Festival
Do 3.9. 0:00 Fantoche 2020
Festival
Fr 4.9. 0:00 Fantoche 2020
Festival
Sa 5.9. 0:00 Fantoche 2020
Festival
So 6.9. 0:00 Fantoche 2020
Festival
19:00 Paul Nizon: Der Nagel im Kopf
Mo 7.9. 20:30 Undine
Mi 9.9. 20:30 Undine
Do 10.9. 15:00 La belle et la bête
SeniOrient
Fr 11.9. 20:30 Undine
Sa 12.9. 20:30 Notre-Dame du Nil
So 13.9. 19:00 Notre-Dame du Nil
Mo 14.9. 20:30 Undine
Mi 16.9. 20:30 Notre-Dame du Nil
Do 17.9. 20:00 Die neue Achtsamkeit
Special
Fr 18.9. 19:00 Kurzfilmnacht 2020
Festival
Sa 19.9. 20:30 Los sonámbulos
So 20.9. 19:00 Hexenkinder
Mo 21.9. 20:30 Notre-Dame du Nil
Mi 23.9. 20:30 Los sonámbulos
Fr 25.9. 20:30 O Fim Do Mundo
Sa 26.9. 20:30 O Fim Do Mundo
So 27.9. 19:00 Los sonámbulos
Mo 28.9. 20:30 Hexenkinder
Mi 30.9. 20:30 O Fim Do Mundo
Newsletter

Erhalten Sie den Orientkino-Newsletter mit aktuellen Informationen zu Veranstaltungen:

<

And Then We Danced

Von Levan Akin / Georgien / 2019

Als der Film «And Then We Danced» mit seiner Geschichte einer homophilen Annäherung in Georgiens Staatsballett in seiner Heimat Premiere hatte, riefen homophobe Nationalisten zum Boykott auf. Merab trainiert seit jungen Jahren mit seiner Tanzpartnerin im nationalen georgischen Staatsballett. Als der charismatische und ungezwungene Irakli auftaucht, wird Merabs Welt unversehens auf den Kopf gestellt. Der Neue wird zu seinem grössten Rivalen und zu seiner grössten Leidenschaft. Immer stärker verspürt Merab den Drang, aus seinem konservativen Umfeld auszubrechen. Dafür muss er alles riskieren. Levan Akin kehrt mit «And Then We Danced» zu seinen Wurzeln nach Georgien zurück. In seiner universell gültigen Emanzipations-Geschichte avanciert die Inszenierung von Körperlichkeit und Tanz zum Brennpunkt. Der Film transportiert das Bewusstsein einer jungen Generation im Korsett strenger Riten und Traditionen, gegen die sich Merab stellvertretend mit den Waffen eines Tänzers auflehnt.

Dauer: 106 Minuten
Sprache: Georgisch/d
Altersfreigabe: 14/16
  • 03 And then we danced by Levan Akin C Anka Gujabidze.jpg
  • 05 And then we danced by Levan Akin C Lisabi Fridell.jpg
  • 06 And then we danced by Levan Akin C Lisabi Fridell.jpg