Spielplan

Mi 13.11. 20:00 Deutschstunde
Do 14.11. 15:00 Die wunderbaren Männer mit de...
SeniOrient
Fr 15.11. 20:00 Where We Belong
Sa 16.11. 20:00 Where We Belong
So 17.11. 19:00 Where We Belong
Mo 18.11. 20:00 Deutschstunde
Mi 20.11. 20:00 Atlantique
Do 21.11. 20:00 Un giorno all'improvviso
Serata italiana
Fr 22.11. 20:00 La cordillera de los sueños
Sa 23.11. 20:00 La cordillera de los sueños
So 24.11. 19:00 La cordillera de los sueños
Mo 25.11. 20:00 Death in Sarajevo
Mi 27.11. 20:00 Death in Sarajevo
Fr 29.11. 20:00 Death in Sarajevo
Sa 30.11. 20:00 Die wunderbaren Männer mit de...
So 1.12. 19:00 La cordillera de los sueños
Mo 2.12. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Mi 4.12. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Newsletter

Erhalten Sie den Orientkino-Newsletter mit aktuellen Informationen zu Veranstaltungen:

<

For Sama

Von Waad Al-Kateab & Edward Watts / Syrien / 2019

Das ist kein Film, den man so einfach anschauen kann, aber es ist einer der wichtigsten Filme zur Gegenwart, zutiefst beeindruckend und bewegend. Waad al-Kateab studierte im syrischen Aleppo Wirtschaftswissenschaften, als die Menschen auf die Strasse gingen und Freiheit einforderten. Während den Demonstrationen lernte sie den Arzt Hamza kennen, die beiden heiraten und bekamen eine Tochter: Sama. Ihr schreibt sie diesen filmischen Brief, denn mit ihrer Kamera dokumentierte Waad in den Jahren seit dem Aufstand gegen den Diktator Assad das Leben und Sterben in Aleppo. Der Film beginnt mit einem Chaos von Bildern, die unter Bomben aufgenommen wurden; es herrscht Hysterie, als die Kamera das Baby Sama sucht. «In welches Leben habe ich dich gebracht?», fragt die Filmemacherin ihre kleine Tochter im Off. Dann blendet sie zurück zu den freudigeren Bildern aus der Zeit, in der es mit den Demonstrationen 2012 losging und Studierende gegen die Diktatur von El-Assad protestierten. Viele sind in jenen Tagen aus Aleppo geflüchtet, aber Waad blieb bei Hamza, der ein provisorisches Krankenhaus in einem Keller einrichten konnte. Verwundete jeden Alters kommen ununterbrochen an, Waad al-Kateab hört nicht auf, das zu filmen und die Kamera auf den Schrecken wie den Mut der Ärzte und Pflegenden zu halten, die retten, wer gerettet werden kann. Die Gewalt der einen unterstreicht die Grosszügigkeit der anderen. Das ist kein Dokumentarfilm im engeren Sinn, keine Analyse der politischen Situation in Syrien. Über die Menschen, die wir sehen, erfahren wir das, was ihr Handeln zum Ausdruck bringt. Es ist ein Zeugnis aus erster Hand mit dem immensen Verdienst, uns vor Augen zu führen, warum Menschen fliehen müssen.

Œil d'Or Cannes für den besten Dokumentarfilm

Dauer: 95 Minuten
Sprache: Arabisch/deutsch
Altersfreigabe: 16
  • ForSama_04.jpg
  • ForSama_02.jpg
  • ForSama_03.jpg