Spielplan

Sa 21.9. 20:30 The Song of Mary Blane
So 22.9. 19:00 The Song of Mary Blane
Mo 23.9. 20:30 Le Miracle du Saint Inconnu
Mi 25.9. 20:00 Tambour battant
Fr 27.9. 20:00 Tambour battant
Sa 28.9. 20:00 Tambour battant
So 29.9. 19:00 Ly-Ling und Herr Urgesi
Mo 30.9. 20:00 Tambour battant
Mi 2.10. 20:00 Tambour battant
Do 3.10. 20:00 Una storia senza nome
Serata italiana
Fr 4.10. 20:00 Best of Fantoche 2019
Special
Sa 5.10. 20:00 Systemsprenger
So 6.10. 16:00 Best of Fantoche Kids
Familienkino
19:00 For Sama
Mo 7.10. 20:00 For Sama
Mi 9.10. 20:00 Systemsprenger
Do 10.10. 15:00 Zur Sache Schätzchen
SeniOrient
Fr 11.10. 20:00 So Long, My Son
Sa 12.10. 20:00 So Long, My Son
So 13.10. 19:00 So Long, My Son
Mo 14.10. 19:00 So Long, My Son
Mi 16.10. 19:00 So Long, My Son
Fr 18.10. 20:00 Systemsprenger
Sa 19.10. 20:00 Systemsprenger
So 20.10. 19:00 Systemsprenger
Mo 21.10. 20:00 Systemsprenger
Mi 23.10. 20:00 For Sama
Do 24.10. 20:00 Troppa grazia
Serata italiana
Fr 25.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Sa 26.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
So 27.10. 19:00 So Long, My Son
Mo 28.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Di 29.10. 20:00 Welcome to Sodom
Special
Mi 30.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Do 31.10. 20:00 Burn Out
Newsletter

Erhalten Sie den Orientkino-Newsletter mit aktuellen Informationen zu Veranstaltungen:

<

Passion - Zwischen Revolte und Resignation

Von Christian Labhart / Schweiz / 2019

Christian Labhart («Giovanni Segantini») stellt sich in diesem sehr persönlichen Essayfilm die Frage: Was ist geblieben von unseren Utopien? Ist die 1968er-Generation dabei, ihre vor 50 Jahren erkämpften Errungenschaften zu verlieren? Autobiographische und poetische Texte von Franz Kafka, Bertolt Brecht, Slavoj Zizek, Ulrike Meinhof, sowie die Musik aus J.S. Bachs Matthäus-Passion prallen auf Bilder einer Reise durch die drängenden Herausforderungen unserer Zeit.

Ein filmischer Versuch, die Mechanismen eines entfesselten Kapitalismus zu zeigen und die Frage zu beantworten, ob ein richtiges Leben im falschen möglich ist. «Ich schaue in die Welt und frage mich: Was ist geblieben von meiner Utopie?» Christian Labhart war 15, als er 1968 auf dem Heimweg von der Tanzstunde auf der Zürcher Bahnhofbrücke Zeuge der Auseinandersetzungen wurde, die als Globus-Krawall in die Geschichte eingingen. Der Regisseur stellt die Frage nach der Utopie zu Beginn seines neuen Dokumentarfilms und betont, wie sehr ihn der damalige Aufbruch der Jugend bis heute prägt. «Passion» ist ein Sinnieren übers Leben und die Utopien.

Dauer: 80 Minuten
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: 14