Spielplan

Mo 18.2. 20:00 Rafiki
Mi 20.2. 20:00 Zur Sache Schätzchen
1968
Do 21.2. 20:00 Architektur der Unendlicheit
Fr 22.2. 20:00 The Wild Pear Tree
Sa 23.2. 20:00 The Wild Pear Tree
So 24.2. 19:00 The Price of Everything
Mo 25.2. 19:00 The Wild Pear Tree
Mi 27.2. 19:00 The Wild Pear Tree
Fr 1.3. 20:00 Tel Aviv on Fire
In Anwesenheit des Regisseurs
Sa 2.3. 19:00 The Wild Pear Tree
So 3.3. 15:00 Supa Modo
Familienkino
19:00 Immer und ewig
Mo 4.3. 20:00 Immer und ewig
Mi 6.3. 20:00 Immer und ewig
Fr 8.3. 20:00 Tel Aviv on Fire
Sa 9.3. 20:00 Tel Aviv on Fire
So 10.3. 19:00 Tel Aviv on Fire
Mo 11.3. 20:00 Tel Aviv on Fire
Di 12.3. 20:00 Thuletuvalu
In Anwesenheit des Regisseur
Mi 13.3. 20:00 Tel Aviv on Fire
Do 14.3. 15:00 Out of Africa
SeniOrient
20:00 Buon Inverno
Italoabend
Fr 15.3. 20:00 Yuli
Sa 16.3. 20:00 Yuli
So 17.3. 19:00 Die göttliche Ordnung
1968
Mo 18.3. 20:00 Yuli
Mi 20.3. 17:30 Zwischen Kalkül und Zufall
20:00 Eisenberger
Fr 22.3. 20:00 Yuli
Sa 23.3. 20:00 Yuli
So 24.3. 19:00 Buon Inverno
Mo 25.3. 20:00 Yuli
Mi 27.3. 20:00 Out of Africa
Fr 29.3. 20:00 Yuli
Sa 30.3. 20:00 Tel Aviv on Fire
So 31.3. 19:00 Supa Modo
Newsletter

Erhalten Sie den Orientkino-Newsletter mit aktuellen Informationen zu Veranstaltungen:

<

Ma vie de courgette

Von Claude Barras / Schweiz / 2016

Courgette ist zwar ein eher ungewöhnlicher Kosename, aber Courgette ist auch kein gewöhnlicher Junge. Durch einen tragischen Unfall wird er zur Waise, muss ins Heim ziehen und fühlt sich unendlich einsam. Doch im Heim lernt er andere Kinder und ihre Geschichten kennen. Und plötzlich ist es wieder ganz aufregend, zehn Jahre alt zu sein. Das Schweizer Stop-Motion- Werk von Claude Barras betört mit Musik von Sophie Hunger, liebevoll gestalteten Charakteren und einer bitter-süssen Geschichte, die an «Les 400 coups» von François Truffaut erinnert. Die Erfolgsgeschichte begann mit der Premiere in Cannes, gefolgt vom Europäischen Filmpreis bis hin zur Oscar-Nomination.

«Kindern von suchtkranken Eltern eine Stimme geben»: Der Film läuft im Rahmen der Aktionswoche, die vom 11.–17.2. dauert. In der Schweiz wachsen mehr als 100 000 Kinder in Familien auf, in welchen ein Elternteil vom Alkohol oder eidem ner anderen Substanz abhängig ist. Die Tragikomödie nähert sich der Thematik liebevoll auf kuünstlerisch spielerische Weise an. Im Anschluss an den Film findet eine Podiumsdiskussion mit Fachpersonen und einer betroffenen Person zum Thema statt. Der Abend wird organisiert in Zusammenarbeit mit BZBplus & der Suchtberatung ags.

Dauer: 66 Minuten
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: 10