Spielplan

Sa 21.9. 20:30 The Song of Mary Blane
So 22.9. 19:00 The Song of Mary Blane
Mo 23.9. 20:30 Le Miracle du Saint Inconnu
Mi 25.9. 20:00 Tambour battant
Fr 27.9. 20:00 Tambour battant
Sa 28.9. 20:00 Tambour battant
So 29.9. 19:00 Ly-Ling und Herr Urgesi
Mo 30.9. 20:00 Tambour battant
Mi 2.10. 20:00 Tambour battant
Do 3.10. 20:00 Una storia senza nome
Serata italiana
Fr 4.10. 20:00 Best of Fantoche 2019
Special
Sa 5.10. 20:00 Systemsprenger
So 6.10. 16:00 Best of Fantoche Kids
Familienkino
19:00 For Sama
Mo 7.10. 20:00 For Sama
Mi 9.10. 20:00 Systemsprenger
Do 10.10. 15:00 Zur Sache Schätzchen
SeniOrient
Fr 11.10. 20:00 So Long, My Son
Sa 12.10. 20:00 So Long, My Son
So 13.10. 19:00 So Long, My Son
Mo 14.10. 19:00 So Long, My Son
Mi 16.10. 19:00 So Long, My Son
Fr 18.10. 20:00 Systemsprenger
Sa 19.10. 20:00 Systemsprenger
So 20.10. 19:00 Systemsprenger
Mo 21.10. 20:00 Systemsprenger
Mi 23.10. 20:00 For Sama
Do 24.10. 20:00 Troppa grazia
Serata italiana
Fr 25.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Sa 26.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
So 27.10. 19:00 So Long, My Son
Mo 28.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Di 29.10. 20:00 Welcome to Sodom
Special
Mi 30.10. 20:00 Portrait de la jeune fille en...
Do 31.10. 20:00 Burn Out
Newsletter

Erhalten Sie den Orientkino-Newsletter mit aktuellen Informationen zu Veranstaltungen:

<

Easy Rider

Von Dennis Hopper / USA / 1969

Auf der Suche nach Freiheit in den USA: «Easy Rider» ist eigentlich aktueller denn je in einer Zeit, in der die Waffenlobby und Freiheitsfeinde das Weisse Haus bewohnen. «Easy Rider», das war die Zeit der Flower Power, 1968, Steppenwolf, Drang nach Freiheit von gesellschaftlichen Normen, Ausbruch und Unterwegssein, Sex, Drugs and Rock n Roll. Dennis Hopper, der zusammen mit Peter Fonda das legendäre Töffduo verkörpert, hat die Geschichte in die nordamerkanische Landschaft hineinkomponiert, in die innere wie die äussere. Scheinmoral war schon damals leitend, einen auf freier Strasse abknallen weit problemloser als einen nackten Busen zu zeigen.

Der junge Jack Nicholson führt als versoffener Anwalt und Beifahrer auf dem Sozius sein Markenzeichen vor. Wie kaum ein anderer Film traf «Easy Rider» den Nerv einer ganzen Generation. Ein Road-Movie voller Rockmusik, man denke nur an den Song «Born To Be Wild», lakonisch, manchmal auch romantisch, aber auch bitter und aggressiv. Ein Film über die gefährdeten Träume und das rebellische Lebensgefühl der 1960er-Jahre, entstanden im Jahr des legendären Woodstock Konzerts. Aktuell ist er immer noch oder mehr denn je in einer Zeit, die von zugemauerten Politikerhirnen geprägt ist.

Dauer: 95 Minuten
Sprache: E/d
Altersfreigabe: 14
  • easy.jpg