ewigkeit_05.jpeg
ewigkeit_05.jpeg

Spielplan

So 29.5. 19:00 Alice Schwarzer
Mo 30.5. 20:30 Rabiye Kurnaz gegen George W. B…
Mi 1.6. 20:30 Rabiye Kurnaz gegen George W. B…
Fr 3.6. 20:30 L'art du silence
Sa 4.6. 20:30 Rabiye Kurnaz gegen George W. B…
So 5.6. 19:00 L'art du silence
Mo 6.6. 20:30 The Mushroom Speaks
Mi 8.6. 20:30 L'art du silence
Do 9.6. 15:00 The Treasure of the Sierra Madre
SeniOrient
20:30 Animal
Vorpremiere mit Ohne Baden
Fr 10.6. 20:30 Tromperie
Sa 11.6. 20:30 Tromperie
So 12.6. 19:00 Yuni
Mo 13.6. 20:30 Tromperie
Mi 15.6. 20:30 Tromperie
Do 16.6. 20:30 Death and the Maiden
Konzertfilm
Fr 17.6. 20:30 6 días en Barcelona
Sa 18.6. 20:30 6 días en Barcelona
So 19.6. 19:00 Death and the Maiden
Konzertfilm
Mo 20.6. 20:30 6 días en Barcelona
Mi 22.6. 20:30 The Mushroom Speaks
Fr 24.6. 20:30 Utama
Sa 25.6. 20:30 Utama
So 26.6. 19:00 Utama
Mo 27.6. 20:30 6 días en Barcelona
Mi 29.6. 20:30 Dear Memories
Fr 1.7. 20:00 Utama
Sa 2.7. 20:30 Dear Memories
So 3.7. 19:00 Dear Memories
Mo 4.7. 0:00 Sommerpause
vom 04.07. bis 10.08.22
Newsletter

Erhalten Sie den Orientkino-Newsletter mit aktuellen Informationen zu Veranstaltungen:

<

Die Ewigkeit und ein Tag

Von Theo Angelopoulos / Griechenland / 1998

Theo Angelopoulos kam am 24. Januar 2012 bei einem Verkehrsunfall am Drehort zu seinem neuen Filmprojekt Das andere Meer ums Leben. In einer kleinen Hommage erinnern wir an ihn und an seinen vor drei Jahren verstorbenen Hauptdarsteller Bruno Ganz. Die Ewigkeit und ein Tag ist an sich schon ein Erinnerungsfilm, in dem die Hauptfigur Alexander Abschied nimmt vom Leben. Der von Bruno Ganz über verschiedene Zeiten hinweg so gegenwärtig verkörperte Poet aus Saloniki hat noch einen Tag in dieser Welt vor sich. Und die Ewigkeit – wo auch immer. Angesichts des Todes wird dem Schriftsteller das Unvollendete an der menschlichen Existenz so richtig bewusst. Der Film führt uns die Flüchtigkeit der Zeit vor Augen, stellt Fragen nach dem Sinn des Schöpferischen und geht eng an Grenzen, die das Leben prägen. Keiner beherrscht die Meisterschaft, in der Sprache der Filmzeit zu schreiben so bravourös wie Angelopoulos. Seine sorgsam choreographierten Einstellungen öffnen uns den Sinn für die Zeit.

Dauer: 137 Minuten
Sprache: Griechisch/Englisch/Italienisch/d/f
Altersfreigabe: 16
  • ewigkeit_03.jpeg
  • ewigkeit_01.jpeg
  • ewigkeit_00.jpeg